play button © Richard Schabetsberger

5-Sterne-Hotel Schloss Pichlarn

Über 1.000 Jahre alt sind die ehrwürdigen Mauern des Schlosshotels – majestätisch gelegen im schönen Ennstal. Wer folglich verstaubte Traditionen, abgehobene Gäste und antiquierte Verhaltensmuster erwartet, der irrt gewaltig. Das Resultat: ein exquisiter Ort der Gäste-Begegnung und für Einheimische, die Entspannung in gediegenem Ambiente suchen.
Ines Wohlmuther-Maier – die neue General Managerin des 5-Sterne-Hotels – sowie ihre beiden Mitarbeiterinnen Nina-Nicole Zemann (Director of Business Development) und Mag. Bernadette Gruber (Marketing & Communication Managerin) gewähren uns facettenreiche Einblicke.

© Richard Schabetsberger

Hotels vom Feinsten: Schloss Pichlarn wirbt auf seiner Website damit, ein einzigartiges Hotel zu sein. Was erhebt aus Ihrer Sicht diesen hohen Anspruch?
Nina-Nicole Zemann: Einerseits ist es die lange Historie des Hauses – andererseits das weitläufige Gebäude – perfekt geeignet, um die Individualität unserer Gäste abzufangen. Bereits vor der Anreise erheben wir Gäste-Präferenzen, um deren Aufenthalt schon vorab so angenehm wie möglich zu gestalten und ihre Wünsche vor Ort optimal zu erfüllen. Unsere Mahlzeiten sowie die unterschiedlichen Zimmer und Suiten bieten sehr viel mehr als einen malerischen Grimmingblick.
Hotels vom Feinsten: Die Gäste wählen bestimmte Leistungen also erst vor Ort aus?
Bernadette Gruber: Ja, gewisse Leistungen schon – teils natürlich auch schon bei der Reservierung – z. B. unser spezielles Business-Frühstück. Geschäftsreisende müssen oft schon sehr zeitig abreisen – auf Wunsch in Begleitung eines Coffee to go und eines frischen Croissants.
Hotels vom Feinsten: Gibt es auch ein „Zuckerl“ für Alleinreisende?
Nina-Nicole Zemann: Ja, Singleurlauber zahlen bei uns keinen Zuschlag – in allen Zimmern und Suiten. Viele Häuser bieten hier nur Einzelzimmer oder „normalen Doppelzimmer“ an. Nicht so bei uns: Alleinreisende können jedes Zimmer bzw. jede Suite buchen – ohne Aufpreis.

© Richard Schabetsberger

Hotels vom Feinsten: Schloss Pichlarn ist Mitglied der Romantik-Hotels und als solches spezialisiert auf Heiratsanträge und Trauungen. Diverse Facebook-Kampagnen zeigen auch hier einen unkonventionellen Weg auf.
Ines Wohlmuther-Maier: Trauungen finden bei Schönwetter unter unserer großen Linde statt – einem Symbol für eheliche Liebe. Ein roter Teppich führt dann zu den Feierlichkeiten im Schloss. Trauungen finden bei uns das ganze Jahr über statt. Hochzeiten im Winter sind besonders romantisch: Schnee, Fackeln im Dunkeln … In unserem offenen Haus finden auch gleichgeschlechtliche Trauungen statt. Für das Foto-Shooting „Gay Wedding“ starteten wir eine Facebook-Kampagne, um geeignete Models zu finden.
Hotels vom Feinsten: Ein gewagtes Thema für ein Traditionshaus. Gab es auch kritische Stimmen?
Ines Wohlmuther-Maier: Überwiegend waren es sehr positive Rückmeldungen. Zudem ist uns wichtig mit dem Zeitgeist zu gehen und für alles offen zu sein. So können auf Wunsch auch Hochzeiten mit gleichgeschlechtlichen Paaren ausgerichtet werden. In diesem Sinn gibt es auch eine Kooperation mit „Kerle.reisen“ – einem Urlaubsanbieter exklusiv für Gays.

© Richard Schabetsberger

Hotels vom Feinsten: Auf Schloss Pichlarn wird neben dem Bestreben neue Wege zu gehen auch der Tradition große Bedeutung beigemessen.
Ines Wohlmuther-Maier: Auf jeden Fall. Gelebte Bräuche – wie der gemeinsame Besuch der Christmette oder das Osterfeuer – sind feste Bestandteile im Jahresprogramm. Zudem findet seit 7 Jahren im August unser Lindenkirtag statt. Nach der Feldmesse geht es im Schlosspark beim Bieranstich lustig zu. Ein Event, bei dem auch viele Einheimische an den Schlossführungen teilnehmen und die regionale Kulinarik genießen.

© Richard Schabetsberger

Hotels vom Feinsten: Das Heil- oder Basenfasten das im Schlosshotel angeboten wird, setzt hier einen Kontrapunkt zum großen Schlemmen.
Ines Wohlmuther-Maier: Unsere beiden Fastenleiterinnen betreuen unsere Gäste ganzjährig. Attraktive Packages dazu werden ab 2020 auch in englischer Sprache angeboten. Hier geht es nicht nur um das Fasten per se, sondern auch darum, sich etwas Gutes zu tun und Ballast – sei es physischen oder psychischen – abzuwerfen. Besonders geschätzt werden daher auch die vielseitigen Aktivmöglichkeiten vor Ort: Golf, Wandern, Yoga und unser SPA.

© Richard Schabetsberger

Hotels vom Feinsten: Frau Wohlmuther-Maier, nicht nur das Schloss hat eine langjährige Geschichte, auch Sie begleiten das Haus bereits seit 21 Jahren – aktuell als General Manager.
Ines Wohlmuther-Maier: Meine Karriere begann hier an der Rezeption – gefolgt von Reservierung und Guest Relation sowie den Positionen Bankettleiterin, SPA-Managerin, Resident-Manager. Der umfassende Erfahrungsschatz dieser Schlüsselpositionen erleichtert es mir, meinen Kollegen bei Bedarf wertvolle Hilfestellung zu geben.
Hotels vom Feinsten: Bestimmt auch im Umgang mit Promis, die hier häufig zu Gast sind.
Ines Wohlmuther-Maier: Die meisten VIPs wollen im Urlaub nicht gestört werden. Diskretion wird daher bei uns großgeschrieben. Bei uns genießen die Gäste Erholung abseits von Trubel und Medien.

Hotels vom Feinsten: Entspannen im Grünen, einen Golfplatz vor der Tür, einen 4.500 m² großer SPA, Fastenpackages, eine Falstaff-prämierte Küche, Romantik … Hier gibt es scheinbar nichts, was es nicht gibt. Was ist nun DER ausschlaggebende Buchungsanreiz?
Ines Wohlmuther-Maier: Vermutlich keiner dieser Facetten für sich alleine. Vielmehr scheint es unsere Wertschätzung dem Gast gegenüber zu sein – gemeinsam mit gelebter Tradition und der Möglichkeit, außergewöhnliche und individuell abgestimmte Urlaubserlebnisse zu genießen.

Zum Schloss Pichlarn